Holzanlagen

Bei Holzheizungsanlagen unterscheidet man zwischen Stückholz-, Pellets- und Hackschnitzelanlagen.

Mit Stückholz zu heizen ist die günstigste Art sein Gebäude mit Wärme zu versorgen. Hierfür braucht man allerdings Zeit, Arbeit und Platz um Holz zu lagern und die Technik unterzubringen.

Bei Pelletanlagen handelt es sich um vollautomatisch arbeitende Anlagen, ähnlich einer Öl- oder Gasheizung nur mit dem Brennstoff Holz in Form von kleinen Presslingen. Die Lagerung der Pellets kann in einem vorhandenen Raum, der dafür hergerichtet wird, in Sack- oder Blechsilos erfolgen. Die Anlieferung der Pellets erfolgt mit einem Tankwagen, diese werden dann in den Lagerraum "eingeblasen". Der Preis der Pellets ist weitgehend stabil geblieben, und man kann mit Lieferanten Lieferverträge über unterschiedliche Laufzeiten abschließen.

Hackschnitzelheizungen werden meistens in größeren Gebäuden installiert, oft auf Bauernhöfen. Auch diese Anlage arbeiten vollautomatisch. Als Brennstoff wird hier Holz in kleine Stücke gehäckselt und dem Kessel über eine Mechanik aus einem Vorratsbunker zugeführt. Die Hackschnitzel können Sie sich liefern lassen oder wenn Sie ausgestattet sind, können Sie sich die Hackschnitzel auch bei verschiedenen Lieferanten selbst abholen.                         
                        
Mit Holz zu heizen ist eine CO2 neutrale und somit Umweltschonende Art zu heizen.

Die abgebildeten Produkte wurden vor dem 26.09.2015 produziert.

Andreas Wiffel | Am Repscheid 15 | 57439 Attendorn - Helden
Tel.: +49 (0) 27 22 - 98 92 05 | Fax.:+49 (0) 27 22 - 98 92 06 | a.wiffel@wiffel.de | Impressum | Datenschutz